Der Förderverein stellt sich vor – Warum ein Förderverein?

Das Jugend- und Gemeinschaftzentrum  zeichnet sich durch viele gute Projektideen und Konzepte aus. Es ist ein zentraler Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche und ein wichtiger Bestandteil für die Ortsgemeinschaft Grengel.

Leider muss das  Jugendzentrum  mit  so einem knappen Budget auskommen, das viele Ideen am fehlenden Geld scheitern und kaum noch attraktive Angebote für Kinder und Jugendliche durchgeführt werden können.

Dringend benötigte Einrichtungsgegenstände können nicht angeschafft werden und viele sinnvolle Jugendangebote können gar nicht mehr durchgeführt  werden oder stehen kurz vor dem Aus. Als Reaktion auf die prekäre Situation der letzten Jahre wurde der Förderverein für das Jugend- und Gemeinschaftszentrum Grengel gegründet.

Wir möchten, dass viele gute Projektideen und Konzepte umgesetzt werden können.

Unser  Anliegen ist es das Jugend- und Gemeinschaftszentrum Grengel zu  unterstützen, weil  der Zweck des Jugend-  und Gemeinschaftszentrums Grengel auch unser Anliegen ist:

Die Förderung von Menschen von jung bis alt, einen Ort für Treffen, Freizeitangebote und Generationsbegegnungen zu bewahren, denn  es werden dort  Werte wie Solidarität, Toleranz, Respekt und Akzeptanz bewusst und aktiv gelebt.

Viele Jugendzentren werden bereits von Fördervereinen unterstützt, um den Rückgang der öffentlichen Gelder durch den Förderverein auszugleichen.

Doch die Möglichkeiten eines Fördervereins gehen über die rein finanzielle Unterstützung weit hinaus. Ein Förderverein kann sich auch als Meinungsforum etablieren, um die wichtige Jugendarbeit im Stadtteil Grengel zu unterstützen.

Ein Förderverein kann als eigenständige Körperschaft auch Arbeitgeber sein, sodass Honorarkräfte  problemlos eingestellt werden können.

Die Mitglieder des Fördervereins können  bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen das Jugendzentrum unterstützen.

Der Vorstand stellt sich vor:

1. Vorsitzender – Ingo Schramm

Stellv. Vorsitzender – Jens Kayser

Kassenwartin – Bärbel Kraus

Schriftführerin/PR/Presse – Marina Hahnemann-Schramm

Kassenprüfung – Ruth Bartkowski und Olaf Diers

Beisitzer – Dagmar Samtleben, Natalie Prenner, Sylke Kayser, Carsten Samtleben, Christian Graf, Torsten Prenner

 

Hintere Reihe: Olaf Diers, Jens Kayser, Natalie Prenner, Torsten, Prenner, Christian Graf

Vordere Reihe: Sylke Kayser, Dagmar Samtleben, Bärbel Kraus, Marina Hahnemann-Schramm, Ingo Schramm, Carsten Samtleben